• Drucken

Praxis in Landquart

Entsprechend den beiden Facharzttiteln werden Erkrankungen in den Bereichen der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde sowie der Allergologie und klinischen Immunologie diagnostiziert und therapiert. 
Besondere Praxisschwerpunkte sind die Diagnose und Therapie der allergischen Rhinitis, des allergischen Asthma bronchiale, der Neurodermitis, von Ohrgeräuschen (Tinnitus), Geräuschüberempfindlichkeit (Hyperakusis), dem Hass auf bestimmte Geräusche (Misophonie), der Angst vor bestimmten Geräuschen (Phonophobie), dem Morbus Menière sowie die Pflanzenheilkunde (Phytotherapie).
Auf der Basis des Weiterbildungsdiploms für den Interdisziplinären Schwerpunkt Psychosomatische und psychosoziale Medizin (SAPPM) werden für Tinnitus-, Hyperakusis-, Misophonie- und Phonophobie-Betroffene verschiedene Formen der Psychotherapie (Tinnitus-Bewältigungs-Therapie, kognitive Verhaltenstherapie, tiefenpsychologische Behandlung, Medizinische Hypnose) angeboten. Ich arbeite mit Hörgeräteakustik*innen und den Selbsthilfegruppen der Schweizerischen Tinnitus-Liga zusammen.
Funktionelle segmentale Bewegungseinschränkungen im Bereich der Wirbelsäule werden durch Manuelle Medizin behandelt. Als spezielle Schmerztherapie werden Akupunktur und therapeutische Lokalanästhesie angeboten.

Technische Ausrüstung
Reinton- und Sprachaudiometrie, Tympanometrie und Impedanzaudiometrie, Rhinomanometrie, Lungenfunktionsprüfungen, Allergiediagnostik, EKG, Notfallkoffer mit Defibrillator, Raum für Manuelle Medizin und Akupunktur.

Stationäre Tinnitustherapie in Cazis

Seit Januar 2006 besteht eine stationäre Therapiemöglichkeit für schwergradig von Tinnitus, Hyperakusis, Misophonie und Phonophobie Betroffene bei den Psychiatrischen Diensten Graubünden (www.pdgr.ch). Diese Behandlung wurde bis Ende 2020 auf der Psychotherapie-Station der Klinik Waldhaus in Chur angeboten, seit Januar 2021 in der Klinik Beverin in Cazis, für privat Versicherte in der Klinik Mentalva in Cazis, siehe www.tinnitusklinik.ch und www.mentalva.ch.